Baden Württembergische -
Lammfleischerzeugergemeinschaft e.V.

Ein Programm für Mensch, Natur und Umwelt
wuelamm_logo

Archiv - und vorher

line

123

Heimattage Baden-Württemberg Ulm 2008

Wenn "Baden-Württemberg isst und trinkt", darf auch Württemberger Lamm nicht fehlen! Mit der tollen Kulisse des Ulmer Münsters wurden zahlreiche Besucher informiert und verköstigt.

line


Schäfertage im Freilichtmuseum Beuren

Eine festen Platz im Kalender von Familien mit Kindern haben die  attraktiven Schäfertage in Beuren. Rund ums Schaf wurde einiges geboten und gerne nutzten die Besucher die Gelegenheit, Kleinigkeiten vom Württemberger Lamm zu kosten.

line

123

EDEKA-Innovationsmesse 2008

Seit mehreren Jahren ist Württemberger Lamm mit seinen Vertriebspartnern auf der Innovationsmesse vertreten - auch in 2008 war das Interesse von Seiten der Einzelhändler wieder groß!

line

123

Fachtagung unter dem Motto: "Entwicklungsmöglichkeiten und Anpassung der BW Lammfleischerzeugung und -vermarktung an die Erfordernisse des Marktes"

Die wieder einmal gut besuchte Fachtagung zeigte Chancen und Risiken auf: Trotz hoher Futterkosten oder Flächenkonkurrenz lautet das Ziel nachhaltige Weiterentwicklung des Schafsektors. pdf

line


InterGastra 2008

Ein professionelles Umfeld bot die diesjährige InterGastra für den Auftritt von Württemberger Lamm unter dem Dach der MEGA. Gemeinsames Ziel: Regionale Marktpartner sichern die Versorgung der gehobenen Gastronomie mit dem absolut frischen Spitzenprodukt Württemberger Lamm.

line

slow_food_2007

Württemberger Lamm und Slow Food 2007

Ein wahrer Überraschungserfolg war die 1. Slow Food Messe in Stuttgart. Über drei Tage hinweg flanierten die sehr interessierten Besucher entlang der Probier- und Infostände der ausgewählten Aussteller. Für Württemberger Lamm ein erfolgreiches Heimspiel: Viele Kunden nutzten unsere Präsenz um Lob und Anerkennung auszudrücken. Neue Kunden - häufig auf der Suche nach regional erzeugtem Lammfleisch und von der beeindruckenden Frische und der professionellen Teilstückpräsentation in der Schautheke überrascht - konnten gewonnen werden. Ein starkes Argument: Die flächendeckende Präsenz in den südwestdeutschen Edeka-Märkten!

line

schaefertage_2007

Freilichtmuseum Beuren lockte mehrere Tausend Besucher mit den Schäfertagen

Württemberger Lamm war selbstverständlich mit dabei - mit Unterstützung durch die frisch gekrönte Schäferkönigin Irene Nagel wurden viele Gäste und Verbraucher auf das Angebot von Württemberger Lamm im Lebensmitteleinzelhandel und der Gastronomie aufmerksam gemacht.

line

nagel_irene_koenigin

1. Lammkönigin aus Baden – Württemberg gekürt

Die 1. baden-württembergische Lammkönigin, Schäfermeisterin Irene Nagel aus Donzdorf-Winzingen, unterstützt ab sofort die Vermarktungsinitiativen für „Württemberger Lamm“. Irene Nagel wird als Lammkönigin dort, wo Verbraucher zusammen treffen oder die gehobene Gastronomie auf sich aufmerksam macht, einen wirkungsvollen Beitrag zur Vermarktung einer regionalen Spezialität – „Württemberger Lamm“ – leisten.

nagel_irene_wahlversammlung
Die Vorstandschaft der Baden-Württembergischen Lammfleischerzeugergemeinschaft e.V. hat einstimmig beschlossen, die frisch gebackene Schäfermeisterin Irene Nagel aus Donzdorf - Winzingen als erste Lammkönigin aus Baden-Württemberg zu benennen. Die Proklamation erfolgte anlässlich der 8. Schäfertage im Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen in Beuren am Donnerstag, den 19. April 2007. Die Staatssekretärin im Ministerium für Ernährung und Ländlichen Raum, Friedlinde Gurr-Hirsch, betonte bei dieser Gelegenheit die Bedeutung der Schafzucht zur Erhaltung der Kulturlandschaft in Baden-Württemberg und rief die Verbraucher zum verstärkten Konsum heimischen Lammfleisches auf.

nagel_irene_mit_schaf
Irene Nagel bewirtschaftet mit ihrem Vater einen rund 100 ha großen landwirtschaftlichen Betrieb, in dem 400 Mutterschafe mit Nachzucht gehalten werden. Winzingen hat ein sehr großes Naturschutzgebiet mit Wachholderheiden, die von den Schafen der Familie Nagel gepflegt werden.

Da die finanziellen Mittel unserer Erzeugergemeinschaft begrenzt sind, hat die Vorstandschaft eine zweijährige Regentschaft der Lammkönigin beschlossen. Es wird abwechselnd das Benennungs- bzw. das Wahlverfahren angewandt. Dies bedeutet praktisch, dass die Erzeugergemeinschaft nur alle vier Jahre das relativ aufwendige Wahlverfahren mit einem entsprechend großen Wahlgremium durchführen muss.

nagel_irene_mit_gremium
„Württemberger Lamm“ ist die Premiummarke unserer Erzeugerorganisation. Auf stark umworbenen Märkten konnte sich unsere Regionalmarke mit überdurchschnittlicher Qualität, Frische und verbrauchergerechtem Angebot etablieren. Professionelle Partner schaffen Absatzsicherheit für unser Produkt Lammfleisch. Die Angebotsform und Aufbereitung von „Württemberger Lamm“ für den Lebensmitteleinzelhandel hält vor der internationalen Konkurrenz stand.

Die Vorstandschaft der Erzeugergemeinschaft wünscht Irene Nagel zahlreiche erfolgreiche Auftritte in der Öffentlichkeit bei denen sie unser regionales Erzeugnis „Württemberger Lamm“ repräsentieren wird.

line

123

Württemberger Lamm überzeugt Einzelhändler

Im Rahmen der Hausmesse der Edeka-Südwest konnte Württemberger Lamm erneut punkten: Einzelhändler, Thekenchefs und Fachverkäuferinnen bestätigten die hohe Attraktivität von regional erzeugtem Lammfleisch!

123
Die Schautheke war Blickfang mit frischem Lammfleisch in verbrauchfreundlichem Zuschnitt. Neben Regionalität standen qualitative und auch organisatorische Aspekte im Interesse der Einzelhändler: Bestellrhythmus, Haltbarkeit, Verpackungsformen und Verkaufsförderung

line

123

Aktueller Bericht in der Top Agrar 1/2007 über den Mitgliedsbetrieb Anita und Tobias Feil

Das Management in einem Schafbetrieb ist die Basis eines erfogreichen Wirtschaftens. Wie der Betrieb Feil organisiert ist und was ihn auszeichnet erfahren Sie hier

line

neujahresempfang_2007_1

Lange Schlangen für Württemberger Lamm auf Neujahrsempfang 2007

Zunächst hieß es "Warten" auf die rund 2.500 geladenen Gäste des BW-Staatsministeriums, die den Neujahrsempfang in Mannheim besuchen sollten.

neujahresempfang_2007_2
Die Standmannschaft: 1. Vorsitzender Gerhard Armbruster mit Schäferkönigin Nagel, Vertriebsassistentin Frey und Mario Hecht, Qualitätssicherer beim Vertriebspartner Baumann GmbH, Viernheim.

neujahresempfang_2007_3
Die Spannung steigt deutlich an, das Team hat alle Hände voll zu tun. Nach dem Motto "Ich habe da vorne gehört, hier gibt´s was Gutes vom Lamm zu probieren?" reihten sich die Menschen ein, obwohl die Bewirtung im Mannheimer Rosengarten sicher keine Wünsche offen ließ! Am Grill aktiv: Geschäftsführer Ulrich Rothweiler.

neujahresempfang_2007_4
Und auch die Prominenz lässt nicht auf sich warten: Fan vom Württemberger-Lamm ist selbstverständlich Minister Hauk, die Weinkönigin passt selbstverständlich auch ins attraktive Werbekonzept. Einzige Panne: Die für Ministerpräsident Oettinger reservierten Leckereien waren bei dessen Besuch leider schon verspeist worden.....

line